Im Supermarkt immer gegen den Uhrzeigersinn.

Ich koche gerne und beziehe daher gerne und oft meine Lebensmittel bei den hiesigen Einzelhändlern. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich in fast allen Supermärkten gegen den Uhrzeigersinn durch den Markt geleitet werde. Ich laufe meistens im Uhrzeigersinn meine Runden; die meisten Läufer kommen mir auffälligerweise  entgegen – wenige tun es mir gleich. Handelt es… Im Supermarkt immer gegen den Uhrzeigersinn. weiterlesen

Dem Druck widerstehen.

  Seit längerer Zeit säumen Kabel meine Laufstrecke. Ich vermutete, dass das örtliche Stromnetz wahrscheinlich erneuert wird und diese Leitungen für die Haushalte meines beschaulichen Ortes als Übergangslösung dienen sollten. Stutzig wurde ich, als ich während meines morgendlichen Stirnlampenlaufs eine Person in einem Lkw bemerkte und ich einen Blick in das Innere des Aufbaus werfen… Dem Druck widerstehen. weiterlesen

Kampf der Dunkelheit!

Wenn man, wie Ich, in einem Markt (größere Ansiedlung, einzuordnen zwischen Dorf und Stadt) wohnt, wird in der dunklen Jahreszeit schnell merken, dass ohne eine geeignete Straßenbeleutung die Sicht im Dunklen äußerst eingeschränkt ist. Ich stehe in der Woche meist um fünf Uhr in der Früh auf und ziehe meine Laufbekleidung an. Es ist zu… Kampf der Dunkelheit! weiterlesen

Der Kälte entziehen.

Gestern Abend stand ich an einer roten Ampel und sah zu den großen Scheiben eines Fitnesscenters hoch. Dieses war aus der Distanz gesehen scheinbar zugestellt mit Crosstrainern und Laufbändern. Aufgrund der offensichtlich hohen Beliebtheit dieses Clubs zu jener Zeit kamen sich die schwitzenden Sportbegeisterten sehr nahe. Ich laufe auch auf Laufbändern. Das kommt bei mir… Der Kälte entziehen. weiterlesen

Auf dem Zahnfleisch kriechen.

Zugegeben: Das Zahnfleischproblem habe ich mittlerweile in den Griff bekommen. Aber in diesen Tagen muss ich immer wieder an Zähne denken, wenn mein Sohn mich mit seinem nun in der Umgestaltung befindlichen Kauwerkzeug so unnachahmlich anlächelt. Vor Jahren habe ich Probleme mit meinem Zahnfleisch gehabt. Trotz intensiver professioneller Reinigung wollte es nicht gelingen, dieses Problem… Auf dem Zahnfleisch kriechen. weiterlesen

Wahlen in Hamburg… katJA!

Seit Wochen säumen Wahlplakate meine Runde um die Außenalster. Diese habe nun sogar zugenommen. Da bleibt es nicht aus, sich so seine Gedanken über die Parteien und deren Versprechen zu machen. Das Positive vorweg: versprechen macht keine dieser Parteien. Grundsätzlich ist zu erkennen, dass den Parteien aber bewusst ist, dass einen Menge Menschen jeden Tag… Wahlen in Hamburg… katJA! weiterlesen

Eisregen in Hamburg.

Es ist schon verrückt. Halsschmerzen und Fieber sind nun weg. Dank Antibiotikum ging das auch sehr schnell. Da ich aber noch dieses Medikament einnehme, wollte ich es heute erst einmal langsam angehen lassen. Es ist schon ungewohnt, dass ein in diesen Tagen von Wärme verwöhnter Süddeutscher nun im Norden diese Kälte vorfindet. Folglich saß ich… Eisregen in Hamburg. weiterlesen

Streptokokken – Auch das noch!

Streptokokken sind Bakterien, die sich am liebsten am Menschen ansiedeln und Krankheiten verursachen können. Diese wurden nun durch einen Arzt bei meiner ganzen Familie festgestellt. Nun ist auch erklärt, warum ich anfangs mit Fieber zu kämpfen hatte und nun mit Halsschmerzen durch die Gegend laufe. Mittlerweile habe ich auch in Erfahrung gebracht, dass nicht nur… Streptokokken – Auch das noch! weiterlesen

Fieber weg … Halsschmerz kommt!

Ich bin jetzt seit Dienstag wieder fieberfrei. Ich habe mir ein möglichst preiswertes Fieberthermometer gekauft, um nun auch auf dieser Dienstreise den Verlauf kontrollieren zu können. Zusätzlich hat mich Acetylsalicylsäure bei der Genesung unterstützt (ich habe ja in einem Artikel auf der Seite von Davengo gelesen, dass dieser Wirkstoff des dritt beliebteste Schmerzmittel der Läufer… Fieber weg … Halsschmerz kommt! weiterlesen

Ich … krank .. und nun?

Jetzt hat es mich erwischt. Nachdem ich die 100 Kilometer angepeilt hatte, finde ich mich am Morgen mit 38 Grad Fieber wieder. Mist. Naja, jetzt werde ich diesen Tag – so schwer es fällt – abhaken und mich auf die nächste Woche vorbereiten. Ich hoffe, dass dort der Trott und die Themen wieder fließen.  

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Krankheit