Alternativen zum Laufen

Alles fing mit der Vorstellung an, dass ich im folgenden Frühling vielleicht wieder Rennrad fahren wollte. Ich kaufte mir im Frühjahr dieses Mountainbike mit kleinem Elektromotor: Es macht Spaß, aber von den richtigen Kerlen wird man eigentlich nur belächelt. Fummelt man an seinem Rad herum, liegt bei diesen dann schelmisch lächelnden Helden des Sports die… Alternativen zum Laufen weiterlesen

Tempus fugit …

Es kommt mir vor, als ob ich jederzeit einen Marathon um die drei Stunden laufen könnte – bloß nicht an mir herunterschauen: Es ist nun schon ein paar Jahre her und ich habe nur so sporadisch Sport gemacht. Ich war ja auch ständig verletzt oder krank – bloß nicht an mir herunterschauen. Ich bin ein… Tempus fugit … weiterlesen

Frust, Depressionen und andere Zickereien

Es beschäftigt mich zurzeit das Negative, das sich jedes Jahr um diese Jahreszeit einstellt. Dabei liegt dieses sicherlich nicht an dem nahenden Weihnachtsfest, sondern vielmehr an diesem Loch, in das ich nach einer schönen, warmen und dieses Jahr aber auch frustrierenden Laufsaison gefallen bin. Ich resümiere und stelle auch fest, dass die Anzahl an Marathons,… Frust, Depressionen und andere Zickereien weiterlesen

Der tägliche Verkehrsdarwinismus …

In meiner Heimatstadt ist zurzeit die Hauptdurchfahrtsstraße gesperrt. Daher weicht der Verkehr aus und sucht sich seinen Weg zu den Bundesstraßen, wie das Wasser des Baches, den ich in meiner Kindheit gestaut habe. Die Eiligen strömen so jeden Tag über Kleinststraßen zu den heißgeliebten Autobahnen. Das ist dann auch der Grund für das erhöhte Verkehrsaufkommen… Der tägliche Verkehrsdarwinismus … weiterlesen

Zwischen Rheinfall und Neckarei…

Zurzeit befinde ich mich in Ludwigshafen / Mannheim. Genauso wie sich diese Region nicht so richtig zwischen zwei Bundesländer entscheiden kann, bin auch ich zerrissen, wenn es darum geht, eine Meinung über diese Laufregion zu fällen. Anfänglich was Neckarau die Basis meiner sportlichen Aktivitäten. Dort gibt es die Reißinsel und den Waldpark. Eher klein aber… Zwischen Rheinfall und Neckarei… weiterlesen

Spektralfarben und andere Erscheinungen…

Ich bin ein Angsthase. Schon die Wanderung auf einem Grad ist für mich ein Horror. Aber auch Laufen kann gefährlich sein: beim Trail-Running wartet der geschundene Körper nur auf den entscheidenden Fehltritt. Einer der Gründe, warum ich meistens versuche, die verschiedenen Formen des Verunglückens beim Laufen zu minimieren. Am sichersten erschien mir vor diesem Hintergrund… Spektralfarben und andere Erscheinungen… weiterlesen