Ich habe vor Jahren mit dem Laufen angefangen. Hierbei ging es in erster Linie um die Steigerung des Fitness-Levels eines Mannes jenseits der vierzig.

Nachdem ich die ersten kurzen Läufe überlebt hatte, akklimatisierte sich mein Körper und ich konnte mit dem dauerhaften, innerlichem Stöhnen aufhören.

Das Stöhnen wich Gedanken. Diese waren nicht bewusst herbei gedacht, sondern drängten sich mir förmlich bei der körperlichen Betätigung auf.

Auf dieser Seite sind nun unter dem Blog auf der nächsten Seite diese Gedanken von mir niedergeschrieben worden. Ich freue mich, wenn sich der ein oder andere darin wiederfindet oder über den ein oder anderen Gedanken geschmunzelt werden konnte.

Alles in allem sind dieses Gedanken: Sie sind nicht sehr weit gedacht und eher spontane Besucher während meiner sportlichen Betätigung. Zu gedanklicher Zensur blieb mir da keine Zeit.