Landflucht?

Urban habe ich vor ein paar Jahren nur mit dem Vornamen Wolfgang in Verbindung gebracht. Das war 2000 – 2004 Vorstandsvorsitzender der KarstadtQuelle AG. Dass sein Name aber in der heutigen Zeit, circa zwanzig Jahre nach dessen Wirken bei dem Warenhauskonzern, so an Popularität gewonnen hat, kam für mich überraschend. Vorbei sind die Zeiten der City-Reinigung, des City-Flitzers und des City-Kinos. Da stellt sich für mich die Frage, warum es Manchester City nicht ähnlich ergeht, wie diesen städtischen Dienstleistungen und Fortbewegungsmittel. Heute gibt es den Urban Style und die Urban Outfitters. Sogar mein Rucksack und meine Umhängetasche zeichnen sich durch einen Urban-Style aus. Die City ist dem Urbanen gewichen. Als gebildeter, wortgewandter und weltmännischer Mensch pflegt man nun die urbanen Umgangsformen. Da komme ich mir als selbst gewähltes Landei ein wenig ausgegrenzt vor. Ich genieße aber meine Zeit in der Stadt und umgebe mich mit den Metropoliten in der Hoffnung, ein wenig dieses Flairs in mir vor meiner Rückkehr in die Provinz aufnehmen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.