Blaue Zähne wohin das Auge schaut…

Ich fahre ja – wie geschrieben – Rad. Dieses mache ich morgens eher in der Wohnung und am Tage außerhalb meiner vier Wände. Auch das Laufen drängt sich mir langsam wieder auf: Ich muss wohl auch damit langsam wieder anfangen. Hinzu kommen noch Kopfhörer, mobile Telefone und Tablets; was allen gemeinsam ist, ist der unersättliche Kommunikationsbedarf mit anderen technischen Geräten. Ob Herzfrequenz, E-Mails, Geschwindigkeit, Nachrichten, Leistungsdaten, Höhe, Temperatur oder der Anstieg, es wird alles gemessen und geteilt.

Ich mag das ja, habe ich doch eine Affinität zum Austausch dieser Daten. Hierbei geht es mir nicht um Angeberei sondern vielmehr um den respektvollen Vergleich des Erreichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.